Banner

Spielsaison 2018

„Wind van vöern“ 

Mechthild Gries (Agnes Hokamp), zickige Witwe im Oppermannschen Mietshaus, hat so ihre Methoden, Stunk und Unfrieden zu verbreiten. Mal findet sie Hardrockmusik von Motörhead erfrischend, dann „verkauft" sie dem jungen Fräulein Jutta (Hannah Mehlis) mit Engelszungen den alternden Vermieter Herbert Oppermann (Theo Wienströer) als gute Partie. Es scheint, als könne die „olle Gaffeltange" kein Wässerchen trüben.

IMG-20181029-WA0006

Doch die Schmeicheleien dienen ihr nur, um die anderen Mieter anschließend schikanieren zu können. Aber auch die sind nicht auf den Kopf gefallen und bemerken sehr wohl die Intrigen. Im ersten Streich rächt sich die Studenten-WG (Laura Blanke, Florian Wienströer und Patrick MehlisJordan) mit einer Kontaktanzeige in der „Glocke", mit der sie für Mechthild Gries einen Liebhaber sucht. Leider geht der Schuss nach hinten los und der arme Theobald Schnauber (Jan Schnieder), der sich auf die Annonce meldet, wird von der resoluten Zicke mit dem Nudelholz von der Bühne und durchs Publikum gejagt.
"Wind van vöern" heißt die Komödie aus der Feder von Helmut Schmidt, mit der die Laienspiel-schar Thalia am Samstag auf der Bühne des Kolpinghauses Premiere gefeiert hat. Die Probenarbeiten haben sich gelohnt, denn die Sonntagsvorstellung war ausverkauft. Für die Novemberaufführungen gibt es jedoch noch Karten. Anders als bei plattdeutschen Theaterstücken nicht unüblich, ist diesmal nicht bereits im ersten Akt zu erkennen, wie das Stück enden wird. „Da wird es eine große Überraschung geben", sagt Regisseurin Agnes Krühler. Und noch etwas dürfte verblüffen. Denn im Gegensatz zu anderen Schauspielgruppen der plattdeutschen Theaterszene mangelt es bei Thalia nicht an Nachwuchs. „Im Gegenteil, wir suchen ältere Herren", so Krühler. Die Laienspieler der Thalia stehen ehrenamtlich auf den Bühnenbrettern, denn der Reinerlös fließt über die Kolpingsfamilie Warendorf einem guten Zweck zu.
In weiteren Rollen sind Renate Schwarze, Anne Löhrs und Christiane Hagemeyer zu sehen. Als Souffleurin fungiert Gerda de Byl; Astrid Schwienhorst kümmert sich um die Maske, und Klaus und Hildegard Schieder samt Team zeichnen für den Bühnenbau verantwortlich. Unterstützt von Otto Gräffker (Gräffker Elektronik) haben Sonja Neusel, Johannes Fortmann. und Jan Schöne den Bereich der Technik übernommen.

Die Glocke 29.Oktober2018

 

 

Die Spieltermine der Laienspielschar „Thalia“ finden statt:

Premiere: Samstag, 27. Oktober, 19.00 Uhr mit Sektempfang.

                 Sonntag, 28. Oktober, 15.00 Uhr für Senioren mit Kaffee und Kuchen. Eintritt 11,- Euro

                 Samstag, 03. November, 17.00 Uhr Eintritt 8,- Euro

                 Sonntag, 04. November  15.00 Uhr Eintritt 8,- Euro

                 Sonntag, 11. November, 15.00Uhr Eintritt 8,- Euro

    Kolpinghaus Warendorf

Näheres und der Kartenvorverkauf wird noch rechtzeitig bekannt gegeben.

2018-Thalia

Patrick Mehlis-Jordan, Agnes Hokamp, Laura Blanke, Hannah Mehlis, Anne Mahlis, Renate Schwarze, Agnes Krühler, Jan Schnieder, Christiane Hagemeyer, Florian Wienstroer, Theo Wienstroer, Souffleurin Gerda de Byl.

 


Datenschutzerklärung - Impressum - Warendorf 2018

 

 

So finden Sie uns:

map
So erreichen Sie uns:
Agnes Hokamp
 
48231Warendorf
 
Tel: 0 25 81- 6 39 63
Fax:
E-mail:
thalia-warendorf@gmx.de
Kolpinghaus_1
Like button
FB_FindUsOnFacebook-500